Gliederungsüberlegung II

Wozu Geschichte? Zum Sinn gegenwärtiger Vergangenheiten in sozialen Systemen I. Einleitung: Zwei Bielefelder Schulen unter einem Dach  Wieso so wenig wechselseitige Resonanz? Wozu Gesellschaft und wozu Geschichte? Zur schiefen Selbstreferenz der Geschichtswissenschaft Wo bleibt die Gemeinschaft in der Luhmann'schen Theorie? II. Evolutionstheorie und Geschichtstheorie – ein Gegensatz? "Geschichte und Gesellschaft" als Zeitstrahl und Seismograph Problem … Gliederungsüberlegung II weiterlesen

Gliederungsüberlegung I

Einleitung: Die noch (zu) unterbelichtete Prominenz von Geschichte Problem doppelter Kontingenz – ein Blick auf Zufall, Zeit und Zeitgeschichte I. Soziale Systeme – Zur problematischen Unterscheidung von Ebenen und Typen Zur fehlenden „Gemeinschaft“ in der Luhmann‘schen Systemtheorie Annäherungsversuche an eine quantitative Bestimmung qualitativer Brüche II. Geschichtstheorie – Anfang und Ende als Problem intermittierender Systeme Sinngeschichte … Gliederungsüberlegung I weiterlesen

Das Twitter-Dilemma: Falschzählen und Wahrnehmen #1

Seit einiger Zeit plagt mich ein größeres Problem: Ich habe "mich" bei Twitter mit einem meiner vielen Accounts unfreiwillig ausgeschlossen, mir den Zugang versperrt. Leider handelt es sich dabei ausgerechnet um meinen Lieblingsaccount, in den ich inzwischen viele Stunden Zeit zur Pflege investiert habe. Die Tür ist sozusagen hinter mir zugefallen. Der Schlüssel steckt auf der anderen Seite, während ich "hier" stehe. In der modernen Gesellschaft sicherlich kein Problem - in der bereits nächsten, virtuellen Gesellschaft ein potenzielles Dilemma.

Konstruktion, Rekonstruktion, Destruktion. Zum Anfang und Ende von Gruppensystemen…

https://www.youtube.com/watch?v=4veq2i3teVk&t=207s&list=PLkvUX759R59g04JFrl5SXxN2MPLRekwls&index=3 Link_https://www.youtube.com/watch?v=4veq2i3teVk&index=3&list=PLkvUX759R59g04JFrl5SXxN2MPLRekwls Problemstellung: Gruppen sind meist unsichtbar. Wann, wo und wie werden sie für sich selbst und für Dritte beobachtbar? Überlegung: Bilder und Musik als Verbindungsmedien und Selbstbeschreibungsformeln. Schriftlichkeit ist eher nichts für Insider & Groupies. Anschlussmöglichkeiten: Urs Stähli - visuelle Selbstbeschreibung

Gesellschaftspolitik = Zivilgesellschaft?

Oberthema: Die Gemeinschaftsebene der Gesellschaft. Thema: Wozu Geschichte? Zur Funktion gegenwärtiger Vergangenheiten in unterschiedlichen Systemtypen auf verschiedenen Systemebenen. Schlagworte: Zeitgrenzen, Halbwertszeit, Gates, Tunnel & Schwarze Löcher. Zeitplanung: Exposé bis Juni 2017 | Postexposé ab 1. Oktober 2017 Exposé: Die Beschreibung des Vorhabens sollte auf folgende Fragen eingehen & entsprechend gegliedert sein: Forschungsthema, Inhalte und Relevanz: Die mittlere Systemebene … Gesellschaftspolitik = Zivilgesellschaft? weiterlesen